Die Homepage von Tom Petersen aus Wachtberg Pech

Meine Solar-Strom-Anlage


TOMTHEBEST

Der Stromzählerstand vom 17.10.2001 bis 13.11.2018

 Kilowattstunden Sonne strahlt, Tom strahlt

Ergibt: 10.850,30 € Einspeisevergütung. 

Tageshöchstwert am 6. April 2018 betrug 10,356 kWh !

Die PV-Anlage hat sich nach 16 Jahren und


einem Monat amortisiert ! (Ohne Steuervorteile !)

In Pech SCHEINT die SONNE durchschnittlich 11,22 Stunden pro Tag ;-)

Vom 22.07. bis 28.07.2017 war die Anlage ausser Betrieb. In den letzten Jahren waren die Erträge drastisch eingebrochen. Nach einem Anruf bei der Herstellerfirma KYOCERA wurden nun die PV-Module ersetzt. Dieses lief alles unter KULANZ :-) Und das nach knapp 16 Jahren !!! Das war einfach der HAMMER :-)

Einen grossen Dank an Kyocera Fineceramics GmbH - Solar Technical Service Center


www.kyocerasolar.de




Die Eichfrist für Stromzähler beträgt 16 Jahre ! Der Energieversorger kann die Frist verlängern lassen, indem er mit Stichproben (Zähler vom selben Typ) die Genauigkeit der Zähler beim Eichamt nachweist.

Statistik der ersten 17 Jahre

Gesamteinspeisung = 21377 kWh
Einspeisung pro Jahr = 1257,50 kWh
Einspeisevergütung = 10821,20 Euro
Einspeisevergütung pro Jahr = 636,54 Euro
Bei meiner PV-Anlage bekomme ich für einen Zeitraum von 20 Jahren und zweieinhalb Monate 50,62 Ct/kWh.

Das Jahr der Montage der Anlage zählt nicht mit !

FAZIT: Seine PV-Anlage am 02.01. eines Jahres ans Netz gehen lassen. :-)



Strom aus einer Photovoltaik-Anlage, die ab dem 01.01.2019 ans Netz geht, wird wie folgt vergütet:

Dachanlagen bis 10 kWp 11,47 Ct/kWh.

Nach einer Degressionsberechnung (§ 49 EEG 2017 Abs. 3) in Abhängigkeit vom Zubau.

Eine Rahmenbedingung des EEG (Erneuerbaren-Energien-Gesetzes) ist eine Preisgarantie von 20 Jahren (plus das Inbetriebnahme-Jahr !!!), die eine Einspeisevergütung von 11,47 Ct/Kwh festlegt !!!

Meine PV-Anlage (Leistung von 1,68 Kilowatt peak) erspart der Umwelt in 20 Jahren
28407 kg CO2, 181 kg Schwefeldioxid, 71 kg Stickoxid, 4,5 kg Staub und 79 g Atom-Müll.

Pro Quadratmeter geniessen wir durchschnittlich 50 Prozent der Strahlungsintensität, die auf die Sahara trifft.

3000 Quadratkilometer PV-Module könnten den Strombedarf Deutschlands vollständig decken. Allein an Dachflächen stehen uns 2.800 Quadratkilometer zur Verfügung. (Komplettes Saarland 2.569 Quadratkilometer)

Sie erhalten vom Staat 20 Jahre diese Förderungen (siehe oben) !

Der Ertrag einer Solaranlage wird hauptsächlich von zwei Faktoren bestimmt:

Von der Intensität der Sonnenstrahlung und von der Ausrichtung der Module.

Ausrichtung der Fotovoltaikanlage nach der Sonneneinstrahlung
Eine PV-Anlage mit einer Leistung von 1.000 Watt (1 kWp) benötigt 8 bis 10 qm Dachfläche. Solaranlagen stehen für Lebensqualität und aktives Umweltbewusstsein.

Meine Solarhausnummer

Meine Solarhausnummer



 

Meine Solarhausnummer

 

Mein Tip an Euch:

Lasst einfach die Finger weg von Billig-Solarleuchten aus Baumärkten und Discountern !

Solarschrott Bild 1

Schon bei der Montage habe ich mich zweimal an der "SOLARLEUCHTE" verletzt, nicht weil ich ungeschickt bin (gelernter ELEKTRIKER) sondern, weil die Gehäusekanten messerscharf waren !

Solarschrott Bild 2

Auf den Fotos ist gut zu erkennen, wie meine "Ex-Solarlampe" nach nur zwei Jahren aussah !
Solarfläche aus Kunststoff ist "blind", der Akku (1,2 Volt, 1200 mAh) ist defekt,
Gehäuse samt Schrauben verrostet, tolle Reflexionsfolie ;-) und
die Hausnummer ist von AUSSEN aufgeklebt ...

Der Hersteller hat aber von sich aus: Drei Ausfertigungen der Aufkleber dabeigetan ;-)

ES GEHT AUCH ANDERS:

5 Jahre Vollgarantie !

Power-Akkus mit 4 Volt und 2 x 2500 mAh ! Lebensdauer (ca. 8 Jahre) !
Über 800 Stunden Leuchtreserve !
Die Beschriftung ist geschützt im Gehäuse !
Schon bei der Montageplatte dachte ich: So schwer wie drei Billig-Lampies komplett !


Solarinnovation.de


Es ist nett von Euch, wenn ihr bei einer Bestellung www.tom-live.de angebt.

Und nicht vergessen: BILLIG ist nicht PREIS-WERT !!!








Ich freue mich, wenn Ihr meinen Banner in Eure Homepage einbinden würdet.




Einen Backlink gibt es natürlich auch von mir.



Infos über den SMA Wechselrichter

Der treue SUNNYBOY 2000


© by SMA Technologie AG


Der SUNNYBOY 2000 im Nationalpark auf den Galapagos Inseln. © by SMA Technologie AG

Wechselrichter arbeiten automatisch und speisen immer die maximale Leistung in das Netz ein. Hier wird automatisch der Punkt der maximalen Leistung ermittelt (MPP). Der Gleichstrom wird "zerhackt" und zu Wechselstrom (230 Volt) transformiert. Wechselrichter müssen nicht gewartet werden und arbeiten auf Transistorbasis (IGBT). Die Lebenserwartung ist wie bei jedem elektronischen Gerät (Fernseher).
Es handelt sich bei mir um einen netzgekoppelten Wechselrichter. Netzgekoppelte Geräte sind von den Energieversorgern für den netzparallelen Betreib zugelassen. Die SMA "Sunny Boys" führen eine permanente und doppelte Netzüberwachung durch. Hier wird die Netzimpedanz von zwei unabhängigen Prozessoren gemessen. Wenn das Versorgungsnetz abgeschaltet wird, ändert sich die Impedanz und die Wechselrichter schalten ab. Die Netzüberwachung ist von der Berufsgenossenschaft und der "VDEW " anerkannt.
Der Wechselrichter wird mit Steckverbindern an die Photovoltaikanlage angeschlossen. Hier wird das Pluskabel und das Minuskabel in den Wechselrichter gesteckt. Der Wechselrichter ist damit betriebsbereit - Mehr ist nicht notwendig. Es muss jetzt noch das Kabel zum Hausnetz gelegt werden. Hier genügt ein Wechselstromkabel (NYM 3*2,5qmm). Das Wechselstromkabel wird zur Verteilung gelegt und dort angeschlossen. Ein Lasttrenner und ein Fehlerstromschutzschalter werden in die Verteilung eingebaut.
Damit ist die Photovoltaikanlage fertig installiert!
Ihr Energieversorger baut einen zweiten Einspeisezähler ein.
Jetzt kann der Solarstrom fliessen !